„Könnte bitte ausnahmsweise mal jemand an die Kinder denken?“ Aufruf zum Crowdfunding

Die Teilnahme an EduCamps ist auch in Hattingen wieder kostenlos. Das ist möglich, weil Förderer, Sponsoren und Spender die Unkosten übernehmen. Eine der großen Spenderinnnen ist beim EduCamp traditionell die Community selbst. Mit ihren Spenden sollen auch in Hattingen 2017 wieder die Teilnahmen von Kindern und Jugendlichen erleichtert werden.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=0rKOUO5yQIQ

Kinder sollen kostenlos übernachten können

Zwar ist die Teilnahme am EduCamp selbst kostenlos. Dennoch kommen für eine Familie beim EduCamp für Reise und Übernachtung einige Kosten zusammen. Im Zweifelsfall soll das Kinder-Mitbringen bei niemandem am Geld scheitern. Darum geht es!

Die Details:

  • 50 Euro entsprechen den Unkosten, die für ein Kind / einen Jugendlichen pro Tag anfallen. Selbstverständlich sind auch Spenden für mehrere, für halbe oder viertel Tage möglich und willkommen. Jeder Euro zählt.
  • Auch Eltern dürfen gerne beim Crowdfunding mitmachen. Auf diese Weise können zum Beispiel diejenigen Eltern, die es sich leisten können, die Plätze für die eigenen Kinder finanzieren.
  • Deine Spende findet Erwähnung auf unserer Homepage und auf der Veranstaltung selbst (nur ideell, keine Verlinkung, kein Geschenk). Falls das nicht gewünscht ist, bitte als Mitteilung beim Spenden vermerken.
  • Kontakt: Felix Schaumburg und Jöran Muuß-Merholz, echat17@educamps.org

 

Spendenbescheinigungen sind möglich

Der EduCamp e.V. ist als gemeinnützig anerkannt, kann also Spendenbescheinigung ausstellen. (Mit einer Spende kann man also NICHT einen Platz für sich selbst, ein eigenes oder irgendein anderes bestimmtes Kind „kaufen“! Soll heißen: Aus einer Spender leitet sich KEIN Anspruch auf eine Teilnahme ab. Die Spende ist also in diesem Sinne nicht zweckgebunden, sondern fließt pauschal in das Budget für das EduCamp Hattingen 2017.)

Spenden sind via Überweisung oder Paypal möglich.

 

PS: „Denkt doch an die Kinder!“

Falls noch jemand Motivation über die Bewegtbildbeiträge einer kulturwissenschaftlichen Autorität braucht:

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=RybNI0KB1bg
Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
Video-Link: https://www.youtube.com/watch?v=EV0ozgSrFM0